Qualitätsgarantie

Bei meiner täglichen Arbeit verpflichte ich mich den beiden Maximen Qualität und Termintreue:

  • Die Güte einer Übersetzung bemisst sich primär danach, ob der genaue Sinn des Ausgangstextes in der Zielsprache wiedergegeben wird. Zudem sollte eine gute Übersetzung eben nicht als solche auffallen: Der Text liest sich nicht „übersetzt“, sondern als wäre er in dieser Sprache erstellt worden.
  • Um mein Qualitätsniveau durchgängig garantieren zu können, plane ich den Liefertermin stets sehr sorgfältig, denn die Einhaltung des vereinbarten Termins ist der zweite unumstößliche Grundsatz meiner Arbeit.

Die Verwendung von allgemeinen Wörterbüchern und speziellen Fachwörterbüchern ist, neben der intensiven Recherche nach unklaren Begriffen, eine Selbstverständlichkeit. In Zweifelsfällen kann es auch notwendig sein, unklare Stellen beim Auftraggeber anzufragen.

Stapel Wörterbücher

Zu den Wörterbüchern, mit denen ich täglich arbeite, zählen der aktuelle Rechtschreibduden und das Oxford English Dictionary. Des Weiteren greife ich auf eine umfangreiche Sammlung von gedruckten, digitalen und Online-Ressourcen zurück, wie z. B. das Wörterbuch der industriellen Technik vom Oscar Brandstetter Verlag, die EU-Terminologie-Datenbank IATE, die mehrsprachig suchende Web-Suchmaschine Linguee, das LEO-Wörterbuch oder das Wörterbuch uitmuntend.

Vor Abschluss führe ich stets automatische Prüfungen, u. a. auf Rechtschreibung, sowie einen manuellen Korrekturschritt (akribisches Korrektorat auf Papierausdruck) durch.